Project Description

Anfang 2012 übernahm David Bousquet die Verantwortung für das Projekt zum Bau des Werkes in GUANGZHOU für die Gruppe VALLOUREC in Südchina.

Dieses Werk sollte Rohre für Dampfgeneratoren in der Kernkraftindustrie herstellen. In den ersten 18 Monaten arbeitete David im Vorfeld am Bau des Werks und der Einstellung von ca. 100 Mitarbeitern, dann startete er die Standortproduktion und befasste sich intensiver mit der Sicherheit.

Das Projekt Sicherheit bei Vallourec in China

David BOUSQUET war sich bewusst, dass er auf der Betriebsstätte GUANGZHOU bei null anfangen und eine starke Sicherheitskultur aufbauen musste.

Es handelte sich um ein sehr junges Mitarbeiterteam. Das war ein Vorteil, denn es ist oft besser etwas aufzubauen, als etwas zu verändern.

Als Marie Hsu, die Beraterin und Schulungsleiterin von ETSCAF im Frühling 2014 in GUANGZHOU eintraf, war er angenehm überrascht. Marie ist chinesisch-französischer Herkunft und spricht fließend Hochchinesisch (Mandarin).

David Bousquet und Marie Hsu waren sich über drei Punkte einig:

  • Die Führungsebene muss mit gutem Beispiel vorausgehen
  • Vorschriften/Regeln sind nicht verhandelbar
  • Richtiges Verhalten ist unerlässlich

Eine bikulturelle Schulungsleiterin Französisch/Chinesisch ist ein großer Vorteil!

Marie schulte 40 Mitarbeiter (Supervisor und Manager) zum Sicherheitsverhalten.

Eine Woche lang zunächst in der Gruppe, dann jeden Manager einzeln nach einem maßgeschneiderten Programm. Sie behandelte die Situationsanalyse, die richtigen Verhaltensregeln, die Mini-Sicherheitsbesprechungen u.v.m.

David Bousquet fügte hinzu:

Die Tatsache, dass Marie aus Frankreich kam, um meine Mitarbeiter zu schulen, wurde von der ganzen Belegschaft als starkes Zeichen unseres Willens angesehen, langfristig eine Sicherheitskultur aufzubauen und zu entwickeln, die mit unserer Methode einer ständigen Verbesserung in Einklang stand.

18 Monate nach der Schulung werden die von ETSCAF vermittelten Ratschläge noch täglich angewandt.

Durch den Einsatz von ETSCAF konnte das Managementpotenzial optimiert werden.

Ende 2014, 6 Monate nach der Schulung, lag die Inzidenzrate bei 14,6. Ende 2015 betrug sie 5,3.

Im Bereich Sicherheitsverhalten machen wir dank der ETSCAF-Schulung jeden Tag Fortschritte.
David BOUSQUET, Vallourec